THE RIGHT TO PROTEST

Sebastian Münkel

THE RIGHT TO PROTEST

Oder 5 Gründe, warum sich Menschen aktiv für Veränderung einsetzen

 

Das Recht auf Protest ist ein Menschenrecht. Gleichwohl werden weltweit Menschen, die sich engagieren, immer wieder drangsaliert, ins Gefängnis gesteckt, mit dem Tode bedroht und gefoltert.

Wie sieht die Situation in der Schweiz aus? Können wirklich alle Menschen frei ihre Meinung kundtun? Zwar sind das Recht auf freie Meinungsäusserung und die Demonstrationsfreiheit in der Verfassung fest verankert. Gleichwohl werden Demonstrationen und Proteste immer wieder aufgelöst.

Wie wichtig ist das Recht auf Protest für eine funktionierende Demokratie? Was motiviert Aktivist:innen, Farbe zu bekennen und zu protestieren? Was schränkt sie dabei ein und wie gehen sie damit um? Welche Art von Aktivismus ist zukunftsfähig? Und wie können und sollen Behörden und Politik unterstützend wirken?

Diese und viele weiteren Fragen werden die Menschenrechtsexpertin Alicia Giraudel, der junge Aktivist und Politiker Nicola Bossard, die im Vorstand der KlimaSeniorinnen Schweiz aktive Oda Müller und der Wissenschaftler Milo Probst unter Moderation von Kathrin Winzenried diskutieren.

 

Dieser Event ist eine gemeinsam organisierte Veranstaltung von Amnesty International, Greenpeace, ohne.ch, Public Eye und WWF Schweiz.

Fichiers